Eheseelsorge

Als Ehepaar ist man sich oft sehr nahe, so eng, dass man Entlastung braucht. Wir gehen mit Ihnen einen Weg finaler Seelsorge, das heisst, wir werden nach vorne schauen und entdecken, was alles noch möglich und schön werden kann mit Ihrer Ehe.

Es ist Kraft im Ehebund, denn er ist von Gott gestiftet und ganz nach seinem Herzen. Vor allem aber gibt es Hoffnung für jede Ehe, ob sie am Ende zu sein scheint oder ob alles rund läuft.
So oder so zeigt es sich immer wieder, dass man es sich einfach gönnen sollte, Eheseelsorge zu empfangen.

Erfahrungsberichte:

Im August d.J. kamen wir nach Zermatt, um im Blick auf die anstehende Silberhochzeit unsere Ehebeziehung einem „göttlichen TÜV“ zu unterstellen.
Schon die Anfahrt ist für Flachländer wie uns abenteuerlich und die grandiose Umgebung faszinierend. Aber noch tiefer hat uns die Liebe und Klarheit beeindruckt, mit der Gott gesprochen und entscheidende Punkte unserer Beziehung berührt hat. Wir haben die seelsorgerliche Begleitung durch Ann und Hans-Jörg sehr geschätzt – ihr herzliches und kompetentes Verstehen, ihre lösungsorientierte Ausrichtung… und alles hingeordnet auf das aktuelle Reden des Heiligen Geistes. Auch einzutauchen in die morgendliche Anbetungszeit des Teams mit der tiefgehenden Auslegung von Wort Gottes, erlebten wir als wirklich bereichernd.
Mit Zuversicht und Freude auf unsere nächsten 25 Ehejahre kehrten wir nach Hause zurück.
Von Herzen Dank!

Eine neue Zeit
Nur in einem waren sich mein Mann und ich einig: unsere Ehe war am Ende. Ständig stritten wir uns. Ich, die nörgelnde Hausfrau und er, der nicht verstehende Ehemann. Zwei Eheseminare brachten zwar Einsichten aber nicht die erwünschte Wirkung im Alltag. Die Versuche uns näher zu kommen, waren mühselig und belastend. Wir wünschten uns beide einen Neuanfang, auch ohne den Anderen. Da wir nicht mehr miteinander reden konnten, suchten wir ein Ehepaar, das uns im Gespräch begleiten konnte. Mein Mann hatte wenige Erwartungen an diese drei Tage in Zermatt, ich hoffte, dass wir uns wenigstens in Frieden trennen können.
Beide sind wir überrascht worden. Wir kannten Ann und Hansjörg Kägi nicht, fühlten uns bei ihnen aber gut aufgehoben, geachtet und verstanden. Es war uns möglich einen Schlussstrich unter die Vergangenheit zu ziehen und einander zu vergeben. Es ist erstaunlich wie befreit wir uns gefühlt haben und immer noch fühlen. Am dritten Tag haben wir unser Ehegelübde erneuert und uns entschlossen den gemeinsamen Weg fortan mit Gott zu gehen.
Dieser Entscheid hat auf unbeschreibliche Weise alles verändert. Wir staunen beide darüber wie Gott uns auch durch schwere Zeiten hilft. Wir sind beide sehr dankbar für diese neu geschenkte Ehezeit!